VfL Poll stürzt den FC Leverkusen auf eigener Asche am gefürchteten Birkenberg

FC Leverkusen - VfL Rheingold Poll 1:3 (Halbzeit 1:1)

Kevin Horn (FE), Bissai Bi Batoum und Abdelhamid Aharroud erschüttern Kunz-Team bis ins Mark. Trovato-Elf zeigt glanzvolle mannschaftliche Geschlossenheit. Nur noch 5 Punkte bis zum Rettungsplatz.

Mit einem überraschenden 3:1 (1:1)-Auswärtssieg auf der schwer bespielbaren Asche des FC Leverkusen kehrte der VfL Poll mit einem erfolgreichen Rückrundenstart zurück. Dabei präsentierte sich der Tabellenvorletzte mit einer sehr guten Mannschaftsleistung, die am Ende auch den Ausschlag für den unerwarteten Erfolg beim FCL gab. Trainer Salva Trovato hatte die Mannschaft vor der Begegnung noch einmal auf die Wichtigkeit eines guten Rückrundenstart optimal eingestellt.

Insgesamt hatten die Gäste aber gleich zu Beginn Schwierigkeiten entsprechend gut in die Partie hineinzukommen, was sicherlich auch einer gewissen Anfangsnervosität zu schulden war. Dazu gesellte sich dann auch der Führungstreffer für den FC Leverkusen durch Said-Eddin Ayadi in der 8. Min., der auch erst mal von der Trovato-Elf verdaut werden musste. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste aber immer besser ins Spiel und erhielten in der 26. Minute einen Foulelfmeter. VfL-Kapitän Kevin Horn ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und setzte das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Leverkusener Maschen.

Die Partie wurde vom Schiedsrichtergespann Julian Neu, Tobias Meier und Andreas Klawitter geleitet, denen trotz der widrigen Platzumstände eine absolute Top-Leistung bescheingt werden konnte. Kurz vor der Halbzeit hätte der VfL das Resultat auf 1:2 stellen können, bugsierte das Leder aber am FCL-Kasten knapp vorbei. Insgesamt zeigten sich die Gäste nach 45 Minuten wesentlich bissiger, hungriger und legten auch mehr Leidenschaft in die Partie. Nur 8 Minuten nach dem Wiederanpfiff war es dann Bissai Bi Batoum, der selbstbewusst in die Strafraummitte zog und dann aus 20 m mit einem fulminanten Schuss in den Torgiebel die erstmalige 1:2-Führung herstellte.

Entgegen der Vorrunde blieb die Mannschaft von Salva Trovato jetzt am Drücker und kontrollierte die Partie bis in die Schlussphase. Als Abdelhamid Aharroud dann in der Schlussminute mit seinem Treffer zum 1:3 das Endergebnis perfekt machte, gab es auf Seiten des VfL kein Halten mehr. Die Mannschaft hat damit den ersten Schritt zum Ziel des Klassenerhalt getan und muss am nächsten Wochenende im Gastspiel beim Tabellensechsten TuS Marialinden erneut beweisen, dass die Formkurve nach oben zeigt.

Kurzkommentar VfL-Coach Salva Trovato:
"Es war heute ein verdammt schwieriges Spiel, aber die Mannschaft hat sich mit einem tollen Zusammenhalt und einer starken kollektiven Mannschaftsleistung hier die drei Punkte wirklich erarbeitet. Ich freue mich für das Team, zumal man auch diesmal wieder einen Rückstand aufholen musste. Sie hat sich einfach für die harte Maloche in der Vorbereitung belohnt. Wenn wir diese mannschaftliche Geschlossenheit und vor allem die Leidenschaft an den Tag legen, können wir diesen steinigen Weg, den wir vor uns haben, auch erfolgreich gehen."

VfL Rheingold Poll:
Kaito Ikeda, Vito Marolda, Johannes Becker, Marco Rennen, Dimitrios Tsigiannis (51. Adrian Graber), Schiar Assad (72. Osama Lawah), Kevin Horn (78. Enrico Interrante), Tufan Zenginer, Abdelhamid Aharroud, Bissai Bi Batoum, Jannis Hurckes (83. Kadir Soycan) - Trainer: Salvatore Trovato
FC Leverkusen:
Emre Öztürk, Kevin Luginger (89. Velibor Colovic), Schams Scharifi (85. Nurullah Kayirtar), Alexandros Leontaridis, Erkan Öztürk, Liridon Hoxhaj, Saif-Eddin Ayadi, Chrisovalantis Tsaprantzis, Athanasios Mentizis, Amine Azzizi (46. Aristote Mambasa Masudi), Vincenzo Bosa - Trainer: Benjamin Sand - Trainer: Michael Kunz

Autor: Porz-Online.de / www.porz-online.de